Das dachte sich auch KDT Harald Knor anlässlich eines Treffens mit dem Kommandanten in spe der Berufsfeuerwehr Tuzla, Senad Ahmetagic, am 15. Juni 2019 in Bosnien-Herzegowina.

Die diensthabenden Kameraden und der Politiker Nedzad Hamcic, welcher 2016 ebenfalls nach Neuberg zur Abholung des verkauften Tanklöschfahrzeuges gekommen war, empfingen die Besucher aus dem Burgenland sehr herzlich. Nach einem interessanten Gespräch konnte unser ehemaliges Tanklöschfahrzeug besichtigt werden. Es befindet sich nach wie vor im Einsatz – mit bosnischer Nummerntafel aber mit Neuberger Wappen und deutschem Schriftzug. Hauptsächlich wird es auf Grund der kompakten Bauweise für Waldbrände im unwegsamen Gelände und in Dorfsiedlungsgebieten verwendet, da die anderen Fahrzeuge dafür zu groß sind.

Instandsetzungsarbeiten wie Reparatur der Bremsen und Abdichten der Pumpe wurden in Eigenregie durchgeführt.

Die Berufsfeuerwehr von Tuzla verfügt über verhältnismäßig wenig Personal, knappe 60 Feuerwehrmänner für 500.000 Einwohner. Zudem mangelt es an technischen Geräten und Ausrüstung, da es kaum Förderungen von der Gemeinde und der Bevölkerung gibt. Sie ist für jede Unterstützung – so wie unser TLF – sehr dankbar. Trotz des Bewusstseins von zwei Jahrzehnte Rückstand sind sie dennoch zufrieden mit ihrer Arbeit und den vorhandenen Mitteln.

JSN Yoyo template designed by JoomlaShine